8 - Blei
Die Brachse, auch Brachsen, Brachsme, Brasse, Bresen oder Blei genannt,ist eine Fischart aus der Familie der Karpfenfische. Die 30 bis 50 cm (Ausnahmefische bis 85 cm) langen und bis zu 7 kg schweren Brachsen sind seitlich sehr stark abgeflacht.Auffällig ist die grünlich glänzende, schwarze bis bleigraue oder bleiblaue Färbung auf dem Rücken, der die Fische den Namen Blei verdanken.Die Brachsen können unter idealen Bedingungen ein Alter von etwa 16 Jahren erreichen.Ihr Maul ist vorstülpbar und hilft den Brachsen bei der Suche nach Zuckmückenlarven, Schlammröhrenwürmern, Muscheln und Schnecken im weichen Schlamm. Ihnen dienen aber auch Wasserpflanzen oder Plankton als pflanzliche Nahrung.Die Laichzeit der Brachsen liegt im April bis Juli und dauert etwa zwei Wochen.

zurück
Alte Mulde bei Roesa
Alte Mulde Roitzschjora
Dreieckgrube Sandersdorf
Muldestausee
Lober bei Jeßnitz
Lober-Leine-Kanal
Altes Wasser Priorau
Mulde v. Landesgrenze Sachsen bis Stausee
Mulde von ca. 750m oberhalb Wehr Jeßnitz
Mulde von ca. 500m oberhalb Brücke bis Brücke Raguhn
Flutungsgewässer Goitzsche
Feuchtbiotop Holzweißig
Luthers Linde - Muldenstein
Großer Goitzsche See