15 - Karausche
Die Karausche ist eine Fischart aus der Familie der Karpfenfische.Die Karausche ist dem Karpfen ähnlich, aber hochrückiger.Die Karausche bevorzugt flache, stark bewachsenen Seen, Weiher und Teiche und meidet kalte, schnellfließende Gewässer. Sie ist selbst in kleinsten sauerstoffarmen, verschlammten Dorftümpeln zu finden. Karauschen können fünf Tage fast ohne Sauerstoff überleben. Karauschen ernähren sich von Kleintieren, wie den Larven der Zuckmücken  und Eintagsfliegen, und Pflanzen. Die Laichzeit ist Mai/Juni. Sie legt ca. 150.000 bis 300.000 1-1,5 Millimeter große Eier, die an Wasserpflanzen kleben bleiben. Je nach Wassertemperatur schlüpfen die Larven nach drei bis sieben Tagen. Nach drei bis vier Jahren werden sie mit einer Länge von etwa 8 bis 15 Zentimeter geschlechtsreif. 

zurück
Leipziger Teich Zörbig
Bürgermeißterteich Jeßnitz